27. Freistiltreffen 2022 in Rheine

Bild
Lucy Springensguth erreichte das Finale über 50 Meter Brust und belegte Platz fünf

Dass die Schwimmer des SV Greven in der zurückliegenden Wettkampfpause eingerostet wären, kann man nun wirklich nicht behaupten. Beim 27. Freistiltreffen in Rheine schwammen die 19 SVG-Athleten zu zehn Gold-, zehn Silber- und sieben Bronzemedaillen. Dabei stellten sie 32 neue Bestzeiten auf – acht davon waren gleichzeitig neue Vereinsjahrgangsrekorde.

Als Dauergast bei den Siegerehrungen erwies sich erneut Maximilian Schülling (Jahrgang 2003). Bei seinem Mammutprogramm – elf Starts an zwei Tagen – belegte er fünfmal den ersten Platz, jeweils zweimal wurde er Zweiter und Dritter. Besonders hervorzuheben sind seine drei Finalteilnahmen: Über 50 Meter Freistil und 50 Meter Schmetterling siegte er, die 50 Meter Brust beendete er als Fünfter.

Ein weiteres Finale für den SV Greven bestritt Lucy Springensguth (2004). In neuem Vereinsjahrgangsrekord belegte sie im Endlauf über 50 Meter Brust den fünften Platz. Bei ihren neun weiteren Starts wurde sie einmal Zweite und zweimal Dritte. Lara Nobbe (2005) zeigte sich als besonders vielseitige Schwimmerin. Sie schwamm, jeweils in neuer Bestzeit, zum Sieg über 200 Meter Lagen und zu Platz zwei über die halbe Distanz. Weitere Podestplatzierungen erreichte Sie als Zweite über 200 Meter Freistil und als Dritte über 200 Meter Brust.

Ein Sieg und zwei zweite Plätze gingen auf das Konto von Justus Domning (2005). Über 100 Meter Freistil blieb er dabei als einziger seiner Jahrgangswertung unter einer Minute. Elijah Palkovic (2006) gewann die Silbermedaille über 100 Meter Rücken. Fast hätte es noch zu einer Bronzemedaille gereicht, doch über 100 Meter Lagen fehlten ihm am Ende wenige Zehntelsekunden auf Platz drei.

Da sich das Freistiltreffen auch immer gut eignet, um Nachwuchsschwimmer an den Wettkampfsport heranzuführen, waren auch einige neue Talente des SVG in Rheine am Start. Besonders stark zeigte sich hier Janna Marlies Müller (2011). Sie gewann gleich zwei Bronzemedaillen über 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Rücken. Über 50 Meter Freistil belegte sie Platz fünf.

Lina Parys (2011) belegte über 50 Meter Rücken mit nur knappem Rückstand einen starken vierten Platz, ebenso wie Enna Petring (2014), die über 50 Meter Freistil Vierte wurde. Weitere Platzierungen unter den ersten Zehn erreichten Nele Stegemann (2012) als Achte und Malia Petring (2011) als Neunte, beide über 50 Meter Rücken. Nils Trendelkamp (2012) erreichte über diese Strecke den 15. Platz.

Sophie Kroner (2004), Katharina Kurk (2010), Mia Schlusche (2007) und Lasse Nobbe (2008) erreichten als beste Platzierung jeweils einen fünften Platz. Auch über die anderen Strecken konnten Sie sich in der erweiterten Spitze oder im vorderen Mittelfeld platzieren.

Neben den jugendlichen SVG-lern stiegen auch einige Grevener Mastersschwimmer in Rheine auf den Startblock. Diese konnten sich vor allem in den Altersklassenwettkämpfen weit vorne präsentieren. So siegten Robert Hupka (AK30) und Lars Zeggelaar (AK20) über 50 Meter Brust, über 100 Meter Freistil belegten sie die Plätze eins (Zeggelaar) und zwei (Hupka). Doch auch im Vergleich mit der Jugend konnten sich die Masters behaupten. So belegte Lukas König (AK30) über 200 Meter Brust den sechsten Platz, Sophie Zeggelaar (AK20) wurde Fünfte über 100 Meter Lagen.

von Jan Kleimeier
16.06.2022

Kontakt | Links | Impressum
Copyright © 2021 SV Greven Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.